Vorurteilsmauer

Beschreibung

Ziel
Erkennen und Abbau von Vorurteilen
Das Spiel/Methode eignet sich gut, um die Kinder auf ein Zusammentreffen mit einer anderen Gruppe (z.B. wenn man mit einem anderen Verein, einer Migrationsorganisation, der Jungwacht bzw. dem Blauring...) vorzubereiten.  

Spielbeschrieb

Bevor man auf die andere Gruppe trifft, findet ein kurzes Brainstorming über die andere Gruppe statt. Die Spielleitung fragt die Teilnehmenden dafür, wie sie sich die andere Gruppe vorstellen. Dabei können Sätze formuliert werden wie z.B. „Die Jungs aus der Jungwacht sind...“, „Die Portugiesen aus dem Portugiesentreff sind...“, „Die Mädchen von der Heilpädagogischen Schule sind...“ usw.

Die Merkmale können sowohl positiv, als auch negativ sein. Den Teilnehmenden soll keine Aussage verwehrt werden.

Im Anschluss daran schreiben sich alle Teilnehmenden drei wichtige Merkmale auf je eine Längsseite eines Kartons. Die drei beschrifteten Kartons trägt jede/r Teilnehmede/r in die Mitte. Zusammen erstellen sie damit eine „Vorurteilsmauer“.

Bemerkung: Falls ihr zu wenig Kartons habt, können die Teilnehmenden die Merkmale auch je auf ein 4A-Papier schreiben. Die Blätter können dann wie eine Mauer an die Wand geklebt oder auf dem Boden ausgelegt werden.

 

Nach dem Treffen und der gemeinsamen Aktion mit der anderen Gruppe versammeln sich die Teilnehmenden wieder unter sich, um die „Vorurteilsmauer“ zu betrachten. Sie können nun neue Merkmale hinzufügen und solche Merkmale, die sie finden, dass sie nicht zutreffen entfernen.

Zum Schluss soll kurz diskutiert werden, ob die Mauer gewachsen oder geschrumpft ist und weshalb das wohl so sein könnte. Vielleicht können die Teilnehmenden sogar eine Schlussfolgerung für sich daraus ziehen, wie sie das nächste Mal einer fremden Person begegnen.

Material

  • Viele Kartonschateln (oder A4 Blätter)
  • Dicke Filzstifte (wasserfest)

Bemerkungen

Besonders schön ist es, wenn beide Gruppen vor dem Treffen diese Vorurteilsmauer bauen und danach kurz diskutieren. Wenn sich die Teilnehmenden besonders gut verstehen, können die beiden Mauern zum Schluss auch gemeinsam umgestaltet und diskutiert werden.

Vorbereitungen

Die Kartonschachteln, resp. A4 Blätter sowie ein Treffen mit der anderen Gruppe muss organisiert werden.

Geeignet als

Einleitung
Hauptteil
Schluss

Alter

5 - 7 Jahre
8 - 11 Jahre
12 - 14 Jahre
15 - 16 Jahre
17+ Jahre

Spielbar

Drinnen
Draussen

Spielart

Bewegt
Ruhig
Kreativ
Gesprächig

Kategorie

Spiel & Sport
Gestalten
Gruppengeist
Jubla-Wissen

Gruppengrösse

8 - 100 Kinder

Zeit

20 Minuten - 20 Minuten

Bewertung


3.5 Sterne (2 Bewertungen)

Autor

Betaversion

Kommentare

Kommentar verfassen

Spitzname wird angezeigt