Der Psychologe
Psychose

Beschreibung

Ein TN aus der Runde wird zum Psychologen (am besten ein Freiwilliger. Die Aufgabe ist nicht leicht und braucht viel Charakterstärke) bestimmt. Der Psychologe wird aus dem Raum geschickt. Alle andern setzen sich in einen Kreis. Der Leiter erklärt erst jetzt das Spiel. Die TN leiden alle an derselben Krankheit. Sie bilden sich stets ein, die Person zu sein, die zu ihrer Linken sitzt. D.h. der Psychologe wird ihnen Fragen stellen und die Eingeweihten werden sie so beantworten, als ob sie ihr Nachbar wären. Ist der Nachbar mit der Beantwortung der Frage nicht zufrieden, streift er sich durch die Haare. Dies ist das Zeichen für alle in der Runde aufzustehen und beliebig den Platz zu wechseln. Nun hat jeder einen neuen Nachbarn, in den er sich hineinversetzten muss.

Der Psychologe wird nun wieder in den Raum geholt. Ihm wird lediglich erklärt, dass alle Patienten dieselbe Krankheit haben und dass er nun herausfinden muss, was das Problem ist.

Kleine Variante: Es bietet sich an zunächst den Psychologen anzuweisen, dass er nur geschlossene Fragen stellen darf. Später können dann offene dazu genommen werden. Auch das Zeichen durch die Haare kann immer auffälliger werden.

Am Schluss kann das Spiel refelktiert werden. Wie haben sich die TN gefühlt. Decken sich Fremd- und Selbstwahrnehmung?

 

Die Idee des Spiels ist es auch, den Charakter der Nachbarn ein bisschen zu übertreiben und zu parodieren, ohne dabei seine Gefühle zu verletzen

Geeignet als

Einleitung
Hauptteil
Schluss

Alter

5 - 7 Jahre
8 - 11 Jahre
12 - 14 Jahre
15 - 16 Jahre
17+ Jahre

Spielbar

Drinnen
Draussen

Spielart

Bewegt
Ruhig
Kreativ
Gesprächig

Kategorie

Spiel & Sport
Gestalten
Gruppengeist
Jubla-Wissen

Gruppengrösse

8 - 20 Kinder

Zeit

30 Minuten - 45 Minuten

Bewertung


4.5 Sterne (2 Bewertungen)

Autor

Grustu.ch

Kommentare

Kommentar verfassen

Spitzname wird angezeigt