Die Welt von oben

Beschreibung

Ein Vogel sieht beim Fliegen die Welt von oben und nimmt sie viel anders wahr als wir. Heute wollen wir versuchen, die Welt wie ein Vogel zu sehen und schauen durch seine Augen.


Die Kinder lernen das Orientieren an verschiedenen Stationen. Zuerst sind alle Kinder und Leitungspersonen bei der 1. Station. Sobald das erste Kind zur 2. Station wechselt, wechselt auch eine Leitungsperson zur 2. Station.

 

1.    Station (von der Wirklichkeit zur Karte)

Die Kinder erhalten die Aufgabe, einen verkleinerten Teil einer Landschaft (sehr einfaches Modell) von oben zu betrachten und aus einer Auswahl von 4 Krokis das Richtige auszuwählen. Damit alle Kinder mitmachen und etwas lernen, erledigen sie die Aufgabe in Dreiergruppen.

Sobald eine Gruppe die richtige Lösung gefunden hat, wechselt sie zur nächsten Station.

 

Vorbereitung:

·        Sehr einfaches Modell (Landschaft) aufbauen (ca. 50x50cm) – kann gut mit Tannzapfen u ähnl. Gegenständen aus dem Wald gemacht werden.

·        Nordrichtung wird nicht beachtet

·        4 unterschiedliche, einfache Plankrokis (Kuki S. 85) zeichnen. Eines der Plankrokis entspricht dem Modell, die anderen haben leichte Abweichungen (z.B: Strasse vor/hinter dem Haus durch, etc.)

 

2.    Station (Nordrichtung)

Die Kinder erhalten die Aufgabe, einen verkleinerten Teil einer Landschaft (leicht komplizierteres Modell) von oben zu betrachten und aus einer Auswahl von 4 Krokis das Richtige auszuwählen. Neu kommt die Nordrichtung dazu. Damit alle Kinder mitmachen, erledigen sie die Aufgabe in Dreiergruppen.

Sobald eine Gruppe die richtige Lösung gefunden hat, wechselt sie zur nächsten Station.

Vorbereitung:

·        leicht komplizierteres Modell (Landschaft) aufbauen (ca. 50x50cm) – kann gut mit Tannzapfen u ähnl. Gegenständen aus dem Wald gemacht werden.

·        Nordrichtung einzeichnen (z.B. mit kleinen Stöcklein oder Klebeband)

·        4 unterschiedliche, einfache Plankrokis (Kuki S. 85) zeichnen und Nordrichtung variieren

 

3.    Station (Kroki selber zeichnen)

Die Kinder erhalten die Aufgabe, einen verkleinerten Teil einer Landschaft (kompliziertes Modell) von oben zu betrachten und davon ein Kroki zu zeichnen. Diese Aufgabe lösen sie je nach Alter in der Gruppe oder alleine.

Sobald ein Kind die richtige Lösung gefunden hat, wechselt es zur nächsten Station.

 

Vorbereitung:

·        komplizierteres Modell (Landschaft) aufbauen (ca. 50x50cm) – kann gut mit Tannzapfen u ähnl. Gegenständen aus dem Wald gemacht werden. Eventuell kann das Model von Station 1 umgebaut werden (je nach TN-Fortschritt)

·        Nordrichtung einzeichnen (z.B. mit kleinen Stöcklein oder Klebeband)

·        Blätter, Schreibunterlagen, Bleistifte, Radiergummis und Krokisignaturen (Kuki S. 86) bereithalten.

 

4.    Station (erlerntes Wissen anwenden)

Die TN festigen ihr Wissen mithilfe des Planspieles (Subito S. 70):

Es werden 2 Gruppen gebildet. Eine Gruppe muss rund 20 Meter vom Standort entfernt warten. Die andere Gruppe wählt gemeinsam ein Versteck und zeichnet den Weg dorthin auf einen Plan in die  Erde oder auf ein Blatt Papier. Nun gibt die Gruppe das Startzeichen und versteckt sich am vereinbarten Ort. Die andere Gruppe zählt nach dem Zeichen laut bis hundert, bevor sie zurück zum Standort laufen und den Plan studieren darf. Dann geht es auf die Suche. Wenn die Gruppe gefunden wird, müssen beide Gruppen so schnell wie möglich zum Plan zurücklaufen. Der letzte Ankömmling jeder Gruppe darf den Plan auswischen oder zerreissen. Wem es gelingt, dessen Gruppe hat gewonnen.

 

Geeignet als

Einleitung
Hauptteil
Schluss

Alter

5 - 7 Jahre
8 - 11 Jahre
12 - 14 Jahre
15 - 16 Jahre
17+ Jahre

Spielbar

Drinnen
Draussen

Spielart

Bewegt
Ruhig
Kreativ
Gesprächig

Kategorie

Spiel & Sport
Gestalten
Gruppengeist
Jubla-Wissen

Gruppengrösse

10 - 30 Kinder

Zeit

15 Minuten - 45 Minuten

Bewertung


Noch keine Bewertungen

Autor

Raphael

Kommentare

Kommentar verfassen

Spitzname wird angezeigt