Wasserballonrugby

Einstieg

Hauptteil

Punkte:

  • Den Ball auf den Boden hinter der gegnerischen Linie legen. (nicht werfen)
  • Den Wasserball im Besitz des Gegners zerplatzen lassen. Beziehungsweise erhält das gegnerische Team einen Punkt sobald der Ballon zerplatzt, wenn er im Besitz der eigenen Mannschaft ist.

Regeln:

  • Fairer Körpereinsatz (kein Hackenstellen, an den Haaren und Kleider reissen, Kratzen, Schlagen, etc.)
  • Das Abspielen ist nicht nach vorne erlaubt. (Parallelpässe und Rückpässe sind erlaubt.)
  • Zerplatzt der Ballon, erhält das gegnerische Team den Ball und beide Teams starten hinter ihrer eigenen Linie.

Ausstieg

Ein kurzes und effektives Fötzeln kann durch die Fötzel-Reihe erreicht werden:

Die TN bilden zusammen mit den Leitern eine Reihe. Die Leiter verteilen sich zwischen den TN mit einem Becken oder einem Abfallsack.
Die Leitungsperson in der Mitte gibt das Schritttempo vor. Alle anderen TN dürfen nicht schneller gehen oder vor ihr sein.
Alle sammeln jeglichen Abfall (bei Rasen auch grössere Hölzchen oder Steine) auf und geben es dem Leiter in ihrer Nähe.

Material

  • Becken mit Wasserballonen
  • Spielfeldmarkierung
  • Ev. normales Rugby-Ei
  • Ev. Frisbee
  • Mind. 1 Abfallsack
  • Ev. Becken oder Eimer statt Abfallsack

Bemerkungen

  • Alternativ kann das Spiel mit einem Rugby-Ei oder einem Frisbee begonnen werden, um Wasserballone zu sparen.
  • Regeln können vereinfacht werden: Z.B. Kein Körperkontakt erlaubt, man darf in alle Richtungen abspielen

Vorbereitungen

  • Spielfeld vorbereiten: Zwei Linien bestimmen oder markieren (am besten auf Gras oder weichem Untergrund.
  • Wasserballone füllen

Alter

5 - 7 Jahre
8 - 11 Jahre
12 - 14 Jahre
15 - 16 Jahre
17+ Jahre

Spielbar

Drinnen
Draussen

Spielart

Bewegt
Ruhig
Kreativ
Gesprächig

Kategorie

Spiel & Sport
Gestalten
Gruppengeist
Jubla-Wissen

Gruppengrösse

6 - 30 Kinder

Zeit

35 Minuten - 2 Stunden

Bewertung


Noch keine Bewertungen

Autor

Schluchi

Kommentare

Kommentar verfassen

Spitzname wird angezeigt